Diese Form des Haarausfalls äußert sich in ausgeprägten Geheimratsecken, Glatzen im vorderen Kopfbereich oder einer stark verdünnten Scheitelbehaarung. Die medizinischen Ursachen des stressbedingten Haarausfalls konnten bislang nicht ausreichend ermittelt werden, doch liegt nahe, dass eine besondere Stressbelastung zum Haarverlust führt. Wahrscheinlich kommt es durch die Stressbelastung zu einer Anspannung der direkt unter der Kopfhaut liegenden Muskulatur, sodass die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung der Haarwurzeln gestört werden. Der Haarausfall verbessert sich, sobald die äußeren Störfaktoren nachlassen oder die Stresssymptome durch entsprechende Therapien gelindert werden.

Ein Synonym für den spannungsbedingten Haarausfall ist unter anderem: Alopecia Contentionalis

< zurück zu Haarausfall Arten

Haftungshinweis / Unbedingt beachten!!
Alle Informationen auf dieser Webseite dienen lediglich zu Informationszwecken und ersetzen auf keinen Fall medizinischen Rat. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert, für die Vollständigkeit und Richtigkeit können wir dennoch keine Haftung übernehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*