Geheimratsecken

Die Einen sehen sie als charakteristisches Merkmal, welches Männern im Alter mehr Tiefe verleiht. Die Anderen, gerade junge Männer, verfluchen sie. Die Rede ist von Geheimratsecken, einer Form des Haarausfalls, der besonders bei Männern auftritt. Umso früher die ersten Vorboten der nachlassenden Haarpracht oberhalb der Schläfen erscheinen, desto größer ist die Verzweiflung der Betroffenen. Aber auch Frauen können unter dem Verlust der Haarpracht am seitlichen Haaransatz leiden. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Geheimratsecken verstecken oder gar Ihre Geheimratsecken bekämpfen können.

Die Hintergründe der Geheimratsecken

Im Grunde genommen gibt es drei Krankheitsbilder, sofern die nachlassende Haarpracht als Folge von Narbenbildung außer Acht gelassen wird. Häufig tritt das Krankheitsbild in Form des männlichen Typs auf. Studien besagen, dass bis zu 75 Prozent der Männer unter einer Form der Alopecia Androgenetica leiden, dem Fachbegriff für den männlichen, erblich bedingten Haarausfall. Die Krankheit verläuft schleichend und ist auf die Testosteronproduktion zurückzuführen. Wie deutlich sich die Geheimratsecken ausbilden, hängt von der durch das Testosteron hervorgerufenen Wachstumshemmung der Haarfolikel ab.

Die zweite Form der Erkrankung kann sowohl Frauen als auch Männer betreffen. Dies ist der dreieckige Haarausfall (Alopecia triangularis congenitalis). Diese Form tritt nicht unbedingt beidseitig auf, sondern befällt immer wieder nur eine Kopfseite. Im Gegensatz zu erblich bedingten Geheimratsecken bilden sich bei dieser Erkrankung bereits in der Kindheit Kahlstellen im Schläfenbereich. Tritt die Erkrankung bei Frauen auf, hängt eine Überproduktion des Sexualhormons Testosteron vor. Weitere Faktoren, die unmittelbar zu Geheimratsecken führen können, sind Formen des kreisrunden Haarausfalls sowie Entzündungen (z. B. Lupus erythematodes) und Verletzungen im Schläfenbereich (Geheimratsecken als Folge von Narben).

Geheimratsecken bekämpfen? Es kann funktionieren

Wer die Erkrankung bei sich feststellt, möchte gerne die Geheimratsecken kaschieren oder gar den Verlauf der Erkrankung eindämmen. Wer unter dem ersten Typ der hormonbedingten Geheimratsecken leidet, kann Hormonhemmer einnehmen. Diese behindern die Bildung von Testosteron, sodass die Haarfolikel wieder wachsen können. Maßgeblich sind hier Medikamente mit den Wirkstoffen Finasterid und Dutasterid im Umlauf. Die Medikamente Finasterid und Dutasterid hemmen die Bildung des Enzyms 5-Alpha-Reductase. Eine Verdichtung der nachwachsenden Haare ist zwar nicht möglich, doch lässt sich der Verlauf abschwächen/verzögern und somit die Geheimratsecken bekämpfen. Sollten Geheimratsecken schon vorhanden sein, wachsen die Haare, auch mit Hilfe der genannten Medikamente, nicht mehr nach. Auch die Zuhilfenahme von Hausmitteln wie Brennnesselextrakte, Kieselerde oder Nahrungsergänzungsmitteln ist verbreitet, wobei die tatsächlichen Behandlungserfolge sehr schwer nachweisbar sind. Man sollte auf alle Fälle nicht auf teure und unwirksame Hausmittel-Versprechen reinfallen!

Dauerhaft Geheimratsecken verstecken

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, die Geheimratsecken zu verstecken. Allerdings sind Toupets und Haarteilen im Schläfenbereich Grenzen gesetzt. Die unsichtbare Befestigung, die für das Geheimratsecken kaschieren notwendig ist, ist im vorderen Kopfbereich recht schwer. Teilweise funktioniert es nur, indem ein gesamtes Haarteil eingesetzt wird, wozu die verbliebenen Haare ebenfalls fallen müssen und fortan das dauerhafte Tragen eines Toupets notwendig ist. Eine andere Möglichkeit besteht aus dem Aufkleben von Haarteilen. Die Schwachstelle liegt hier an den Rändern der Klebefläche und der jeweiligen Frisur. Die Schläfenregion ist durch die gewöhnliche Mimik ständig in Bewegung, sodass sich die Ränder des Haarteils häufig ablösen. Erfahrene Maskenbildner und Perückenhersteller helfen gerne, die Problematik zu beheben und prüfen, ob das Geheimratsecken verstecken mit Toupets überhaupt möglich ist.

Sehr vorteilhaft bei Geheimratsecken ist die Haartransplantation. Diese Methode erfolgt durch das Umsetzen von Haarwurzeln. Die im gesunden Kopfbereich entnommenen Haarstreifen oder Haarwurzeln werden nahtlos in die Schläfenregion eingefügt, wodurch sich die Geheimratsecken kaschieren lassen. Genauere Informationen über die Haartransplantation und die während des Eingriffs verwendeten Techniken erhalten Sie auf unserer Unterseite zum Thema. Desweiteren erhalten Sie hier weitere Informationen zu Haartransplantationen im Ausland, Kosten sowie weitere Tipps und nützliche Adressen.

Haftungshinweis / Unbedingt beachten!!
Alle Informationen auf dieser Webseite dienen lediglich zu Informationszwecken und ersetzen auf keinen Fall medizinischen Rat. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*