Das müssen Sie nach der Haartransplantation beachten

Letzte Aktualisierung am 23.08.2019 um 10:04 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was Sie nach der Haartransplantation beachten müssen, hängt von mehreren Faktoren ab. Hier geht es nämlich nicht nur um die Wundheilung: Auch die frisch verpflanzten Grafts wollen speziell gepflegt werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sie ausfallen und die ganze Mühe umsonst war. Zum Glück können Sie selbst eine Menge für eine erfolgreiche Eigenhaarverpflanzung tun.

Nach der Haartransplantation beachten: Geduld!

Haben Sie den Eingriff hinter sich, benötigen Sie vor allem eins: Geduld. Denn jetzt beginnt die etwas zähe Phase der Regeneration. Nun heißt es pflegen, schonen – und nochmals pflegen. Wohlgemerkt noch bevor Sie ein erstes Ergebnis sehen! Doch es lohnt sich: Wer sich gleich nach der Operation fürsorglich um Kopfhaut und Haarwuchs kümmert, vergrößert die Chancen auf Erfolg beträchtlich.

Die Maßnahmen, die nötig sind, verändern sich aber mit der Zeit. Direkt nach dem Eingriff haben Sie quasi eine Menge mikroskopisch kleiner Wunden am Kopf. Und die vertragen es am besten, wenn man sie erst einmal in Ruhe lässt. Wie aber macht man das, wenn es schmerzt, juckt – oder man einfach entspannt schlafen möchte?

Vom Schlafen bis zum Sex – richtiges Verhalten nach der Haarverpflanzung

Schon nach ungefähr einem Tag fühlen Sie sich vermutlich wieder fit. Beachten Sie aber: Frische Wunden sind empfindlich. Das betrifft sowohl mechanische Vorgänge wie auch bakterielle Verunreinigungen. Kurz und knapp lässt sich darum das richtige Verhalten direkt nach dem Eingriff so beschreiben: Schonen Sie sich.

Halten Sie sich dabei an die Hinweise der behandelnden Klinik. Vielleicht kommen die Ihnen auf den ersten Blick übertrieben vor, denn es geht auch um so private Dinge wie Sex. Doch dabei strengen Sie sich körperlich an, der Blutdruck steigt – in der Folge kann es zu unerwünschten Nachblutungen kommen.

Das sollten Sie unbedingt nach der Haartransplantation beachten:

1 richtige Schlafposition
2 Ernährung
3 körperliche Anstrengung
4 Schwitzen
5 Haarpflege

Ebenfalls nach der Haartransplantation zu beachten: Meiden Sie auch die ersten vier Tage lang Nikotin sowie Alkohol!

1 Richtiges Schlafen

Im Schlaf wälzen wir uns oft herum. Weil aber nach dem Eingriff die versetzten Grafts so empfindlich sind, müssen Sie das ein paar Tage verhindern. Für die ersten Tage nach der Operation ist strikte Rückenlage angesagt: Dabei helfen Kissen, die Sie sich beim Schlafen in den Rücken legen. Ab dem sechsten Tag dürfen Sie wieder in Seitenlage schlafen, zehn Tage nach der OP auch auf der Brust.

2 Ernährung

Verzichten Sie für einige Tage auf Salz, trinken Sie zudem viel. Bis zu drei Liter am Tag werden empfohlen, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Am besten geeignet ist Mineralwasser.

3 Körperliche Anstrengung vermeiden

Faustregel: Je anstrengender, desto mehr Zeit lassen Sie sich bitte. Manche Experten machen es von der Art des Sports abhängig, wann Sie ihn wieder aufnehmen sollten. Leichte Sportarten können bereits nach zwei bis drei Wochen wieder ausgeübt werden. Auf der sicheren Seite sind Sie allerdings erst nach einer vierwöchigen Pause. Zur Beruhigung: Sex dürfen Sie aber schon eine Woche später wieder haben!

4 Schwitzen verhindern

Viele Menschen verbinden das Angenehme mit dem Nützlichen und nehmen für die Haarimplantation eine kleine Auszeit. Dagegen spricht nichts, im Gegenteil. Mit einem Urlaub kaschieren Sie die Zeit, bis Sie wieder gesellschaftsfähig sind. Aber Vorsicht: Ein Sonnenbad ist zunächst nicht angebracht. Meiden Sie die ersten Tage nach der OP die Sonne. Ab dem fünften Tag dürfen Sie in die Sonne, sollten aber einen Hut tragen, der Sie schützt.

5 Haarpflege

Meiden Sie alles, was die Wunde oder Ihre Kopfhaut reizt. Kontraproduktiv ist zum Beispiel der Besuch von Schwimmbädern: Chlor beeinträchtigt die Wundheilung. Wichtig ist aber vor allem die Wahl der richtigen Pflegemittel – und der Zeitpunkt, ab dem Sie wieder Ihr Haar waschen dürfen.

Eine gute Klinik erkennen Sie übrigens daran, dass sie Ihnen exakte Anweisungen dazu gibt, was Sie nach der Haartransplantation beachten müssen! Spender- und Empfängerbereich erfordern nämlich unterschiedliche Vorgehensweisen – da kann man schon einmal etwas verwechseln.

Korrektes Verhalten nach der Haarverpflanzung: die richtige Haarpflege

  • 48 Stunden die Haare nicht waschen
  • danach nicht stak rubbeln oder reiben
  • anfangs nur ein Spezialshampoo verwenden
  • eine zusätzliche Pflegelotion einwirken lassen

Nach der Haartransplantation beachten: Helfen Schmerzmittel?

Bekommen Sie vom behandelnden Arzt Medikamente, handelt es sich meist um Schmerzmittel. Nehmen Sie diese ruhig, wenn erforderlich. Spielen Sie nicht den starken Mann oder die Heldin – viele Schmerzmittel beinhalten auch Stoffe, die gegen Entzündungen wirken. So unterstützen Sie die Wundheilung und tun sich selbst etwas Gutes. Nicht vergessen: Ihr Verhalten nach der Haarverpflanzung ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Haartransplantation!

Generelles Verhalten nach Haarverpflanzung

Unbedingt Kratzen vermeiden! Solange noch Schorf an der Wunde hängt, soll er von allein abheilen. Das sollte ab dem dreizehnten Tag der Fall sein – ab dem zehnten Tag dürfen Sie unterstützend, aber nur ganz vorsichtig abgestorbene Schorfteile entfernen.

Fazit: Das sollten Sie nach der Haartransplantation beachten

Nach der Haartransplantation beachten Sie am besten die Hinweise Ihrer behandelnden Klinik. Tun Sie das nicht, kann sich Ihre Wundheilung verzögern oder im schlimmsten Fall ganz ausbleiben. Zuallererst ist Geduld wichtig. Vermeiden Sie zudem körperliche Anstrengung, direkte Sonneneinstrahlung und starkes Schwitzen. Pflegen Sie Ihren Kopf mit Spezialshampoo. Halten Sie sich an einen Tagesplan, was Sie ab welchem Tag wieder tun dürfen – dann erhöhen Sie die Erfolgschancen für Ihre Eigenhaarverpflanzung!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*