Letzte Aktualisierung am 22.09.2018 um 17:53 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kunsthaar, Haarteile und Perücken sind toll. Einfach aufsetzen und schon hat ihre Trägerin eine neue Frisur. Aus kurzen Haar wird eine beeindruckend lange Mähne. Die Farbe können Frau und auch Mann je nach ihrer Stimmung variieren. Aber manchmal muss es einfach noch mehr Abwechslung sein. Die Perücke selbst soll sich verändern. Aber so einfach ist das gar nicht. Einmal angefertigt, steht der Style. Weit gefehlt. Perücken lassen sich beinahe so stylen wie echtes Haar. Selbst glatte Haare können die Besitzer in traumhafte oder verspielte Locken verwandeln. Sogar mit dem Lockenstab. Ja, das geht wirklich.

Wer das vorhat, muss aber einige Dinge beachten. Zum einen kann der Lockenstab nicht an jeder Perücke angewendet werden – und zum anderen kann auch nicht jeder Lockenstab für Perücken verwendet werden. Das liest sich auf den ersten Blick ein bisschen abschreckend. Soll es aber nicht sein. Wer ein paar einfache Ratschläge beachtet, kann ohne viel Übung tolle Ergebnisse erzielen. Und wenn die Perücke nicht mit dem Lockenstab bearbeitet werden kann, ist das kein Grund, keine Locken zu tragen. Auch hier gibt es ein paar Kniffe, die jeder nachmachen kann.

Kann ich wirklich jede Perücke mit dem Lockenstab bearbeiten?

Nein, das geht nicht. Sicher kann sich jeder vorstellen, dass sich der heiße Lockenstab und eine normale Kunsthaarperücke nicht besonders gut vertragen. Die künstlichen Haare könnten durch den Kontakt mit dem heißen Metall schmelzen. Kein schönes Ergebnis. Aber auch Kunsthaar-Fans müssen nicht auf den Lockenstab verzichten. Es gibt Haarteile und Perücken aus hitzebeständigem Kunsthaar. Dieses ist speziell dafür entwickelt, mit heißen Styling-Geräten bearbeitet zu werden. In der Regel vertragen solche Haarteile bis zu 160 Grad. Dieser Wert kann jedoch variieren. Also unbedingt auf die Angaben des Herstellers achten.

Wer eine Perücke aus Echthaar hat, kann diese natürlich auch mit einem Lockenstab bearbeiten. Die echten Haare stecken die Prozedur locker weg – eben wie die Haare, die auf dem Kopf wachsen. Allerdings sollten auch diese Perücken besonders schonend behandelt werden. Denn die Haare in der Perücke können sich nicht von selbst wieder regenerieren.

Kann ich jeden Lockenstab für meine Perücke verwenden?

Besser nicht. Soll ein Lockenstab an künstlichen Haaren zum Einsatz kommen, sollten Sie auf Qualität achten. Billige Modelle kennen nur zwei Zustände: an und aus. So können Sie die Temperatur nicht kontrollieren. Das ist aber besonders wichtig. Denn gerade hitzebeständige Kunsthaarperücken vertragen nur eine bestimmte Temperatur. Aber auch, wenn es nicht auf die genaue Gradzahl ankommt, hat die Regulierung Vorteile. Denn: Je geringer die Temperatur ist, desto schonender ist auch die Behandlung. Also sollten Sie darauf achten, ein Produkt zu verwenden, bei dem Sie die Temperatur genau einstellen können.
Auch beim Material sollten Sie keine Kompromisse eingehen. Sicher, Modelle mit einem Metallstab sind günstiger. Sie schädigen die Haare aber auch weit mehr. Schonender sind Geräte aus Keramik. Mit einem solchen Lockenstab können sie mit geringerer Temperatur einen verblüffenden Effekt erzielen. Gleichzeitig schont die Keramik die liebgewordene Perücke zusätzlich – dadurch, dass sie sich nicht statisch auflädt.

Was muss ich beachten, wenn ich meine Perücke bearbeite?

Wie bei den Haaren auf dem Kopf, gilt auch bei den künstlichen Haaren: Nur im trockenen Zustand bearbeiten. Sind die Haare noch nass, könnten sie durch die Behandlung mit dem Lockenstab einen erheblichen Schaden nehmen. Das Wasser leitet die Wärme besonders gut. Die Folge sind Verbrennungen. Auch können Sie auf nassen Haaren die Temperatur nicht mehr kontrollieren. Durch die Wärmeleitung kann sie über den eingestellten steigen. Diese hohe Temperatur kann wiederum die künstlichen Haare schädigen. Vor allem, wenn es sich um eine Perücke aus hitzebeständigem Kunsthaar handelt. Dieses verträgt nur eine gewisse Temperatur, die keinesfalls überschritten werden darf.

Wie verwende ich den Lockenstab an meiner Echthaarperücke?

Echthaarperücken sind, wie der Name schon sagt, aus echtem Haar gefertigt. Das heißt, sie können im Prinzip genauso behandelt werden wie echte Haare. Für die Behandlung mit dem Lockenstab wird das gute Stück einfach auf dem Perückenkopf befestigt – und schon kann es losgehen. Benutzen Sie am besten einen hochwertigen Lockenstab, bei dem Sie die Temperatur einstellen können. Meist reichen schon 160 Grad, um tolle Locken zu erzielen. Dann teilen Sie einzelnen Strähnen ab und drehen Sie auf den Stab. Nun können Sie die Locken mit Haarspray befestigen und mit einem groben Kamm auflockern. Wer einen stärken Effekt wünscht, kann vorher auf die Perücke ein wenig Haarschaum auftragen.
Sollen Haarteile bearbeitet werden, gehen Sie im Prinzip auf die gleiche Weise vor. Auch sie müssen vorher fixiert werden. Wenn Sie das wünschen, können Sie Haarteile aber auch direkt an Ihrem Kopf bearbeiten.

Wie verwende ich den Lockenstab an meiner Kunsthaarperücke?

Bevor Sie eine Kunsthaarperücke bearbeiten, müssen Sie sich vergewissern, dass diese hitzebeständig ist – und wie viel Grad sie aushält. Am bequemsten ist es, wenn Sie die Perücke auf einem Perückenkopf befestigen. Anschließend stellen Sie den Lockenstab gemäß den Angaben des Herstellers ein. Wichtig ist, dass Sie die zugelassene Höchsttemperatur nicht überschreiten – Sie würden den Perücken sonst schaden. Dann teilen Sie wie gewohnt einzelne Strähnen und wickeln diese um den Lockenstab. Je kleiner diese Strähnen sind, desto feiner werden die Locken. Schon wenige Sekunden im Gerät reichen für ein schönes Ergebnis. Die Locken können Sie anschließend mit speziellen Styling-Produkten fixieren. Vergewissern Sie sich auch hier, dass Sie die Produkte auch wirklich an Ihrem Modell anwenden können. Von herkömmlichen Produkten aus der Drogerie sollten Sie die Finger lassen. Sie sind nicht für eine Anwendung an künstlichen Haaren optimieren und können erheblichen Schaden anrichten. Sind die Locken fixiert, lockern Sie sich einfach mit einem groben ein bisschen auf.

Wie wird meine Perücke wieder glatt?

Perücken aus echten Haaren werden sehr schnell wieder glatt. Wer die Locken wieder entfernen möchte, kann sie einfach rauswaschen. Dazu die Perücke wie gewohnt reinigen. Anschließend föhnen und bürsten – und schon sind die Haare in der Perücke wieder glatt. Sollte die Behandlung einmal nicht ausreichen, kann auch mit dem Glätteisen nachgeholfen werden. Vorsicht: Dieses Gerät nur auf trockenen Haaren anwenden. Ansonsten drohen gravierende Schäden.
Auch Perücken aus Kunsthaar können einfach wieder geglättet werden. Bei einigen Modellen hilft auch in diesem Fall bereits die gewohnte Reinigung. Kann die Perücke nicht feucht gereinigt werden, können die Locken auch mit dem Eisen geglättet werden. Auch hier gilt: Auf die Temperatur achten. Auch Glätteisen werden sehr heißt. Daher auch beim Glätten die maximale Gradzahl beachten – und am Gerät einstellen. Ist das sichergestellt, steht der Anwendung nichts im Wege.
Alle Perücken sollten zum Glätten auf einem Perückenkopf fixiert werden. So fällt Ihnen die Arbeit viel leichter.

Fazit

Ein Lockenstab ist ein prima Hilfsmittel, wenn es um das Perücken-Styling geht. Auf Echthaarperücken ist die Anwendung problemlos. Aber auch, wer eine Kunsthaarperücke hat, muss auf schöne Locken nicht verzichten. Allerdings nur, wenn es sich um hitzebeständige Haare handelt. Diese können mit heißen Styling-Geräten bearbeitet werden – solange Sie die Höchsttemperatur beachten. Allgemein sollten Sie beim Lockenstab-Kauf ein hochwertiges Gerät wählen. Die günstigen Produkte lassen sich nicht sonderlich genau einstellen – und auch die Temperatur weicht gelegentlich von der Anzeige ab. Empfehlenswert sind Geräte mit Keramik-Beschichtung.