Haarausfall durch Cortison

Cortison ist ein körpereigenes Hormon aus der Gruppe der Glucocorticoide, welches in der Nebennierenrinde produziert wird. Cortison kommt von lateinisch cortex = „Rinde“, das um 1935 von verschiedenen Forschergruppen unabhängig voneinander gefunden wurde. Glucocorticoide sind körpereigene Substanzen, die im menschlichen Körper als Botenstoffe lebensnotwendige Funktionen haben. Es regelt unter anderem bestimmte Teile des Stoffwechsels (Fettstoffwechsel, … Weiterlesen …

Haarausfall durch das Absetzen der Anti-Baby-Pille

Frauen sehen sich mit vielen Formen des Haarausfalls konfrontiert. Grund ist nur selten eine ernsthafte Erkrankung. Meist tritt verstärkter Haarausfall durch hormonelle Schwankungen auf. Die Anti-Baby-Pille birgt einen verstärkten Haarverlust als Nebenwirkung. Interessant ist, dass der Haarverlust erst nach dem Absetzen der Pille auftritt. Sie fragen sich wieso? Plötzliche Abnahme der Östrogenzufuhr Gerade für Frauen … Weiterlesen …

Die zwanzig größten Mythen über Haarausfall

Es kursieren viele Mythen, Märchen und Legenden zum Thema Haarausfall. Anbei erhalten Sie eine Übersicht über die zwanzig häufigsten Mythen: 1. Häufiges Haarewaschen führt zu verstärktem Haarausfall Das ist ein Mythos der sich hartnäckig hält – jedoch ist dies absurd. Haarausfall ist zumindest in vielen Teilen genetisch bedingt. Häufiges waschen trocknet allenfalls die Kopfhaut aus. … Weiterlesen …